Der grüne Hahn in Suderburg

Unsere Kirchengemeinde möchte öffentlich deutlich machen, dass ihr die Bewahrung der Schöpfung ein konkretes Anliegen ist. Das Umweltmanagement “Der Grüne Hahn” schlägt dabei die Brücke vom Reden zum Tun: Eine Gruppe engagierter Kirchenmitglieder arbeitet daran, den Umweltschutz in der Gemeinde kontinuierlich zu verbessern, das Bewusstsein für ökologisches Denken und Handeln zu sensibilisieren und durch Maßnahmen, die eine Verringerung aller Verbrauchswerte bewirken, einen Beitrag zum Klimaschutz (CO2 – Reduzierung) zu leisten.

Der Kirchenvorstand hat auf seiner Sitzung am 8.11.2007 diesen Grundsatzbeschluss gefasst:

Ökologische Leitlinien der St. Remigius Kirchengemeinde Suderburg

Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe es war sehr gut.
1. Mose 1,31
Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.
1. Mose 2,15

Wir glauben, dass wir diese Erde und unser Leben dem Wirken Gottes verdanken. Dies verpflichtet uns zum Einsatz für den Erhalt seiner Schöpfung.
Wir erklären verbindlich, uns für eine stetige Verbesserung des Umweltschutzes in unserer Kirchengemeinde und darüber hinaus einzusetzen.
Wir verringern und vermeiden kontinuierlich Belastungen und Gefahren für die Umwelt und setzen die bestverfügbare Technik zum Wohle der Umwelt ein, soweit dies wirtschaftlich vertretbar ist.
Wir gehen nach bestem Wissen mit Rohstoffen wie Energie, Wasser und sonstigen Ressourcen sinnvoll und sparsam um.
Wir informieren uns, unsere Gemeindemitglieder sowie die Öffentlichkeit über die besten Möglichkeiten Rohstoffe einzusparen und machen unsere Umweltaktivitäten bekannt. Wir sind offen für den Dialog und Austausch mit interessierten Kreisen.
Wir bevorzugen umweltfreundliche Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Wir bemühen uns, nach ökologischen Grundsätzen zu handeln.
Wir fördern gesunde Lebensräume für Menschen, Tiere und Pflanzen.
Wir verpflichten uns zur Einhaltung gesetzlicher Vorgaben.

Termine: Montags nach Absprache

Kontakt: Dipl.-Ing. Günther Schröder

Tel:  +49 (0)5826 988-61500 Fax:    +49 (0)5826 988-61502
E-Mail:    g.schroeder[at]ostfalia.de